I
.
N
.
H
.
A
.
L
.
T

INHALTSVERZEICHNIS
Programm-Start                        
Details (Filmdaten)                      
Kataloge (zur Neuanlage)                  
Weitere Fenster                         
Datenpflege (Kataloge)                   

VERSION: 3.10 (01.12.2016)

^
Home
Vidaba - Hilfe (Einleitung und Programm-Start)
Back

VIDABA downloaden
Vidaba

Einleitung

Herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für mein Programm interessieren!

Mit der VIDABA (Video-Datenbank) ist es möglich, den Überblick über die eigene Sammlung von Filmen aller Art zu behalten. Das Programm kann zum Beispiel helfen, Doppelkäufe zu vermeiden. Es können vielerlei Informationen zu den Filmen abgerufen und nach diversen Kriterien gefiltert und sortiert werden. Voraussetzung dafür ist allerdings eine möglichst ausführliche und sorgfältige Eingabe aller Daten.

Dies wird durch diverse allgemeine und spezielle Funktionen unterstützt. Wie das geht und wie das Programm zu bedienen ist, sollen die folgenden Seiten erklären. Viel Spaß beim Lesen und Anwenden...

Hinweis: Diese Anleitung kann im Programm mit der nahezu überall vorhandenen Schaltfläche Hilfe oder der (Standard-) Taste F1 geöffnet werden.

Technische Voraussetzungen:

Eigentlich sollte das heutzutage kein Thema mehr sein. Das Programm beruht auf der zwar antiquierten, aber dafür (zumindest für diese Ansprüche) ausgereiften Datenbank-Version „Access 2000“. Der Vollständigkeit halber sollen hier dennoch die Mindestanforderungen aufgeführt werden.

Betriebssystem:
RAM:
Speicherplatz:
Datenbank:
ab Windows 95
min. 128 MB
min. 20 MB
Microsoft Access 2000 (andere Versionen ohne Gewähr)

Sollten noch Unklarheiten bestehen, bitte eine detaillierte Mail an mich (Siehe Kontakt ganz unten).

Programm-Start

Vidaba

Beim Programmstart sollte das Startfenster (VIDABA - Start) wie oben aussehen.

Hinweis: Aus Gründen der besseren Performance (insbesondere für Updates) ist die Benutzeroberfläche (Vidaba.mde) getrennt von den Datentabellen (VidabaTab.mdb). Da beim ersten Start noch keine Daten vorhanden sein können, wird das Programm automatisch mit einer leeren Daten-Datei (VidabaTab.mdb) verknüpft. Diese Datei wird standardmäßig in das Stammverzeichnis des Hauptprogramms installiert.

Zunächst einige Informationen zur ersten Inbetriebnahme.

Programm-Installation (erster Start):

Vidaba

Sollte das Startfenster wie oben aussehen, muss (einmalig) die Daten-Datei (also die Datenbank mit allen Tabellen) verknüpft werden – siehe Vorgehensweise im gelben Kasten.

Hinweis: Zur reibungslosen Verknüpfung wird empfohlen, keine weitere Instanz von Access geöffnet zu haben!


Vidaba

Der Vollständigkeit halber sehen wir hier (oben) noch das Startfenster, wie es angezeigt wird, wenn noch kein Pfad zu den Bilddateien (Film-Cover) festgelegt worden ist. Dieses Verzeichnis sollte einmal angelegt und verknüpft werden – siehe Vorgehensweise. Mehr dazu in den Details. Dort kann diese Verknüpfung ebenfalls vorgenommen werden.

Hinweis: Sollte es einmal (z.B. aus Speicherplatzgründen) notwendig werden, das Cover-Verzeichnis zu verschieben, so ist zur korrekten Verknüpfung der Vorgang Cover-Verzeichnis festlegen erneut auszuführen!


Vidaba

Sollte beim Programmstart DIESE Meldung erscheinen, ist bei der Installation etwas gründlich schief gelaufen! Das Programm sucht automatisch zunächst nach der Tabellen-Datei (Standard: VidabaTab.mdb). Wird diese nicht gefunden, hält es Ausschau nach einer eventuell vorhandenen Sicherheitskopie (Standard: VidabaTabCopy.mde), die in der laufenden Anwendung automatisch angelegt wird! Ist auch diese nicht auffindbar, wird zu guter Letzt nach der mitgelieferten (LEEREN) Standard-Tabelle (DefaultTab.mde) gesucht. Wenn auch das fehlschlägt, wurde wohl zu viel an den Daten herumgespielt und es empfiehlt sich eine Neuinstallation.


Vidaba

Diese Meldung erscheint, wenn man die Schaltfläche Tabellen-Verzeichnis festlegen betätigt. Die Tabellen können jederzeit neu verknüpft werden. Es öffnet sich folgender Datei-Dialog.


Vidaba

Hiermit kann eine neue Verknüpfung zur gewünschten Tabellen-Datei (MDB) vorgenommen werden.


Vidaba

Ein Klick auf Cover-Verzeichnis festlegen zeigt diesen Dialog. Damit kann eine (neue) Verknüpfung zumCover-Verzeichnis erstellt werden.


Vidaba

Wenn sich die Logo-Datei nicht im Installationsverzeichnis befindet, wird dieser Hinweis angezeigt. Zum Ausblenden der Meldung genügt ein Klick darauf. Um diesen Hinweis dauerhaft zu entfernen, ist es erforderlich, das Logo (Vidaba.ico) im selben Verzeichnis wie dieses Programm zu hinterlegen (was bei der Installation erfolgt sein sollte).


Vidaba

Mit der Schaltfläche Update-Check wird die gegenwärtig laufende mit der online vorhandenen Version verglichen. Steht eine neuere Version zum Download bereit, erscheint dieser Hinweis. Mit einem Klick auf das Bild im Startfenster (das Logo) oder auch gleich hier auf der Seite VIDABA-Startseite kann die neue Version heruntergeladen werden.

Hinweis: Das (erneute!) Herunterladen der Tabellen-Datei VidabaTab.mdb wird nicht empfohlen! Die bereits installierte Version enthält Ihre bereits eingegebenen Datensätze. WARNUNG: Das Austauschen gegen eine neue (leere) Datei bewirkt den Verlust Ihrer Eingaben!


Soweit zur Startseite. - Puh... das war wohl ziemlich heftig!? - Aber keine Angst. Zur Erinnerung: Diese Schritte sind nur bei der ERST-Installation erforderlich. Alles Weitere sollte selbsterklärend sein. Na schau'n wir mal... Bevor es nun ans Eingemachte geht, hier kurz die Übersicht der Schaltflächen (die übrigens wie das Menü INHALT links auf die weiteren Hilfeseiten verweisen!):

Die Features im Einzelnen:

Zeigt die wichtigsten Spalten mit vielen Such- und Filtermöglichkeiten.
Datensatz-Ansicht in Tabellenform mit vielen Formatiermöglichkeiten.
Neuanlage von Datensätzen und direkte Bearbeitung der wichtigsten Felder.
Zur Korrektur und Pflege sämtlicher Kataloge.
Zur Eingabe und Änderung nützlicher Weblinks.
Zur Auswahl des Ordners (Verzeichnisses) der Cover-Bilder.
Zur Auswahl einer (neuen) Tabellen-Verknüpfung.
Ruft DIESE Online-Hilfe auf.
Zeigt einige Informationen (z.B. die aktuelle Version) zum Programm an.
Prüft, ob eine neuere Programmversion vorliegt.
Zur Anpassung diverser globaler Einstellungen.
Schließt das Programm - selbsterklärend oder......??? (Deshalb hier kein Link).

Kommen wir nun zu ein paar allgemeinen Tipps und Hinweisen...

Allgemeines

Es gibt ein paar allgemeine Funktionen im Programm, die in nahezu allen Fenstern angewendet werden können. Von denen soll jetzt die Rede sein:

Sie können zwar alle Punkte (Eingabefelder, Kataloge und Schaltflächen) mit der Maus erreichen und aktivieren. Jedoch kann man in nahezu allen Fällen auch die unterstrichenen Buchstaben verwenden – und zwar in Kombination mit der Alt-Taste. Beispielsweise kann das Fenster Datenpflege (in der Startmaske) mit Alt+D geöffnet werden (s.o.). Achten Sie also immer auf die unterstrichenen Buchstaben. Nach kurzer Eingewöhnung werden Sie feststellen, dass diese Methode schneller und präziser ist als die Verwendung der Maus. Aber letztendlich bleibt es Ihren Vorlieben und Gewohnheiten überlassen...

Eine weitere Hilfe kann die Verwendung der rechten Maustaste sein, da häufig ein Kontextmenü mit weiteren Funktionen angezeigt wird (zum Beispiel: Aufsteigend oder Absteigend Sortieren, Kopieren oder Einfügen). Also doch! werden Sie sagen. Natürlich bin ich kein absoluter Vegetarier! Ich habe nichts gegen Mäuse...

Einen Punkt finde ich besonders hilfreich (und deshalb erwähnenswert). Das ist die Tastenkombination Strg und das Hochkomma (also: Strg+’). Dies kommt besonders im Fenster Medien eingeben zum Tragen. Es bewirkt in einem Textfeld oder einem Katalog die Übernahme (also Kopie) des Wertes aus dem darüber liegenden Feld. Das erspart unter Umständen viel (doppelte) Schreibarbeit.

Es gibt noch zwei Bereiche mit umschreibenden und erklärenden Hinweisen: Einmal die Statuszeile (unten links im Hauptfenster). Sie zeigt für nahezu jedes Objekt (Feld oder Schaltfläche) eine Beschreibung. Das andere sind die sogenannten QuickInfos. Über einigen Objekten wird ein hellgelbes Info-Feld angezeigt, wenn man die Maus darüber etwa zwei Sekunden still hält – schon wieder die Maus, ja ja... :-)

Um in einem Textfeld den Inhalt zu aktivieren (bzw. zu deaktivieren), kann man (neben der Maus natürlich... ;-) die Taste F2 verwenden. Ist in einem zu schmalen Feld der Inhalt abgeschnitten, kann dieser (nach dem Aktivieren) sowohl mit der linken Maustaste als auch den Pfeiltasten Links oder Rechts angezeigt werden.

Um einen Katalog zu öffnen, verwenden Sie die Taste F4 oder die Kombination Alt-Taste und Pfeil unten.

Zum schrittweisen Durchwandern der Eingabefelder eines Fenstern verwenden Sie die Tabulator-Taste (für Rückwärts zusammen mit der Shift-Taste) oder die Pfeiltasten.

Es gibt noch einige Tastatur-Befehle. Die komplette Auflistung würde hier den Rahmen sprengen. Wer den Umgang mit Microsoft-Office gewohnt ist (und davon gehe ich mal aus...), kennt sicher die meisten davon. Zum Standard gehören zum Beispiel Befehle wie Kopieren (Strg-Taste und c) und Einfügen (Strg und v), Pos 1 oder Ende, u.s.w... Probieren sie es einfach aus – Sie können kaum etwas kaputt machen... :-)

Jetzt wollen wir uns aber mal den einzelnen Fenstern widmen. Dazu einfach die Menüpunkte links im INHALT anklicken (oder hier drüber unter Die Features im Einzelnen).


Copyright © 2013 by Matthias Palapies. All Rights Reserved.

Art of Relax - Musik zum Entspannen
facebook Impressum Kontakt Gästebuch Counter